Meditation in Natur

BIOHACKING:ATMUNG

Atmen ist Leben

Ohne zu essen können wir ca. 60 Tage überleben, ohne zu trinken nur wenige Tage, ohne zu Atmen sind es nur wenige Minuten.

Die Grundlage des menschlichen Lebens stellt ein optimales Verhältnis zwischen Sauerstoff und Kohlendioxid dar (In der Blutbahn liegt dieses Verhältnis bei 3 : 2). Sind wir mit Sauerstoff unterversorgt, führt dies zwangsläufig nach wenigen Minuten zum Tod.

Mit der richtigen Atmung, kann dass, was schulmedizinisch bis vor einigen Jahren noch für unmöglich gehalten wurde tatsächlich beeinflusst werden… das autonome Nervensystem!

Dies ist zuständig für die Regulation des Blutdrucks, unsere Herzfrequenz, die Darmaktivität und Verdauung, sowie die Thermoregulation u.v.w..

Auf die richtige Atmung kommt es an! Aber wie atmen wir richtig.  

Mache hier und jetzt den folgenden Atem- Check und

testen wie fit du bist!

 

Setze dich entspannt hin, nimm dir eine Minute Zeit und zähle deine Atemzüge.

Dein Messergebnis wird nicht sehr genau sein, weil du nun auf deine Atmung achtest und du dadurch wahrscheinlich etwas langsamer Atmen wirst als gewöhnlich. Dennoch stellt dieses Ergebnis einen guten Richtwert dar, an dem du dich orientieren kannst.

…fertig?

Wieviel Atemzüge hast  du in der Minuten gemacht?

 

6 bis 10 Atemzüge in Ruhe

…du hast die optimale Atemfrequenz

 

11-17 Atemzüge in Ruhe

…die Atmung ist zu schnell dafür, dass du ruhig gesessen hast. Du verbrauchst mehr Energie als du solltest. Wenn es dein bestreben ist energetischer und vitaler durch den Alltag zu kommen, fange  an deine Atmung zu trainieren.

 

Ab 18 Atemzügen

… Du atmest so schnell als würden Sie rennen. Kein Wunder, wenn du dich super müde, schlapp und abgeschlagen fühlst.

 

entspannendes Mädchen
Waldweg

Wirkmechanismus Atmung

 

Welchen Einfluss kann die Atmung auf uns haben. Eine ungünstige Atemtechnik kann eine ganze Reihe körperlicher Beschwerden unterstützen und verursachen. So z. B. auf:

  • Verspannte Schulter/ Nackenmuskeln

  • Das vegetative Nervensystem

  • Unser Immunsystem

  • Unsere Stressachse

  • Die Körpertemperatur

  • Schmerzen

  • Entzündungen

  • Müdigkeit

  • Abgeschlagenheit

 

Bank mit Aussicht

Zum Atemtraining:

Die Power Atemtechnik (nach Wim Hof)

Wiederhole die folgende Atemtechnik 3 - 4 mal hintereinander. Führe die Atemtechnik stets an einem sicheren Ort durch, am besten im Liegen. (Niemals bei einer Tätigkeit wie Autofahren oder sportlicher Aktivität, ganz besonders nicht im Wasser)

 

Die Atemrichtung

Atme bewußt in Richtung Bauch, dann in die Brust und zu guter letzt gefühlt in Richtung Kopf.

„Bauch-Brust-Kopf“

Im Gegensatz zu den meisten Techniken im Yoga ist es bei der Wim Hof Atmung egal ob du durch die Nase oder den Mund atmest.

 

Warm Up vor der 1. Runde

Atme groß ein, so groß und tief ein, bis du einen leichten Druck von der Innenseite gegen deinen Solarplexus ( unterhalb der Brustbeinspitze) spürst. Halte die Luft einen Moment an und atme dann wieder aus. 

Wiederhole diese Warm-Up Atemzüge 15mal.

 

Der Hauptteil- Die Poweratmung über 3 bis 4 Durchgänge

 Schritt 1

     Mache 30 rythmische, tiefe Atemzüge (Bauch, Brust, Kopf). Atme weniger aus als du einatmest.

     Lasse also immer etwas Restluft in deinen Lungen, bevor du wieder ein

     Den 30. Atemzug atmest du nun nur aus und halte dann die Luft an..... solange du kannst!

 

 Schritt 2

     Wichtig! Achte während du die Luft anhältst auf deinen Einatemreflex! ....

     Dieser sagt deinem Körper  "atme weiter" sonst kannst du Ohnmächtig werden!

  

 Schritt 3 

     Wenn dieser Moment erreicht ist, atmest du groß ein und hältst wieder die eingeatmete Luft für ca.10 Sekunden

     an.  

     Denke daran, dies ist kein Wettkampf, sondern ein Training für dein Immunsystem.

  

 Schritt 4

    Nach den 10 sekunden atmest du wieder aus! Atme nun mit 5 bis 6 Atemzügen normal weiter und wiederhole dann

    den Gesamten Vorgang (1-4) weitere 3 bis 4 mal.

 

Symptome die während des Atmens auftreten können und nicht gefährlich sind:

Leichtes Kribbeln an Händen, Beinen und im Gesicht, auch Hitzeströme sind möglich